Herbst, Traubenfest und Törggelen!

Herbst, Traubenfest und Törggelen!

Wir starteten unseren Ausflug am Sonntag, den 20. Oktober bereits um 9:30 Uhr, da an diesem Tag eine Bombenentschärfung in Bozen anstand und alle Verkehrsverbindungen nach Süden gesperrt waren. Somit mussten wir mit dem großen Bus über die schmale Jaufenpassstraße nach Meran. Aber unser Busfahrer vom Unternehmen Klammer meisterte die lange Fahrt ohne Zwischenfälle. Da aber nicht alle Verkehrsteilnehmer so souverän die enge Straße entlang kurvten, gab es doch einige Verzögerungen und wir sind etwas verspätet in Meran eingetroffen. Vollgepackt mit allen Instrumenten eilten wir zur Kurhausterrasse, wo wir unser Konzert statt um 12 Uhr erst um 12:20 Uhr beginnen konnten. Die zahlreichen Gäste dankten uns trotzdem mit viel Applaus.

Kurz nach 13 Uhr endete unser Konzert, wir mussten das Schlagzeug wieder verräumen und schnell eine Kleinigkeit essen. Denn um 14:15 Uhr begann bereits der Festumzug mit verschiedenen Musikkapellen, Festwägen, Schützen- und Trachtenverbänden. Wir reihten uns mit der Startnummer 30 in der Karl-Wolf-Straße ein. Auch die Musikkapellen Mauls und Stilfes vertraten dieses Jahr das Wipptal. Der Start des Umzuges ließ etwas auf sich warten, zum Glück war aber eine Bar nicht weit 😉 Der Festumzug führte uns durch die Stadt Meran und zahlreiche Touristen und Einheimische jubelten den Kapellen und Gruppen zu.

Nach dem Umzug hatten wir nun doch noch etwas Zeit, bis um 17:30 Uhr weitergefahren werden sollte. Es war nämlich noch ein gemeinsames Törggelen geplant. Dies fand natürlich im Eisacktal, genauer in Tschötsch beim Haidnerhof, statt. Einige Musikanten ließen es sich natürlich nicht nehmen, einzumarschieren und noch einige Stücke aufzuspielen. Bei gutem Wein, Apfelsaft, Geselchtem und Keschtn ließen wir den Abend ausklingen.

Beim Haidnerhof in Tschötsch

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen